Auf Entdeckungstour mit den LandFrauen des Ortsvereins Gutach

Standard

Am Samstag, 08. August war es wieder soweit. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die „Naturdedektive“ zum Waldbingo. Die Kinder durften – jedes mit einer beklebten Eierschachtel bewaffnet auf Entdeckungstour gehen. In diese Schachtel sollten Fundstücke wie Blätter, Früchte und Moos erkannt und gesammelt werden. Die Kinder waren voller Eifer dabei und halfen sich auch gegenseitig beim Befüllen der Eierkartons mit ihren Schätzen aus.

Auf der Islände wurde eine kurze Rast eingelegt und da auch der Holunder gesammelt werden musste, gab es eine kleine Kostprobe wie Holunderblütensirup mit Wasser vermischt schmeckt.
Lena Moser erzählte eine Waldgeschichte, bei der die Kinder aufmerksam zuhörten und auch für ein Gruppenspiel konnten alle Kinder begeistert werden.

Am Brandweiher in der Grub angekommen erfolgte die Auswertung der gesammelten Schätze und jedes Kind wurde mit Gummibärchen für seinen Fleiß und Entdeckergeist belohnt.

Zum Abschluss durften sich alle auf dem herrlichen Spielplatz in der Grub austoben und sich bei Brezeln und Apfelsaftschorle stärken.

Die Landfrauen bedanken sich bei allen Mitwirkenden und freuen sich jetzt schon auf das nächste Kinderferienprogramm.

Info Jahresausflug 2022 der Landfrauen

Standard

Wir besuchen die „Garten & Genuss“- Messe in Bad Rappenau.

Der Salinenpark ist die Anlaufstelle für viele Gartenbesitzer, Pflanzenfans und Genussliebhaber.
Alles was Sie hier entdecken, können die Besucher direkt mit nach Hause oder ihren Garten mitnehmen wie z.B. Rosen, Kräuter, winterharte Stauden… aber auch Möbel, Dekorationen, Grills, Kunsthandwerk, Natur- und Kräuterprodukte u.v.m.
Beratung und Information über eine gelungene Gartenplanung, sowie Orchideen-Sprechstunde und viele Mitmachaktionen runden das Angebot ab.

Termin:

Samstag, 17. September 2022

Abfahrt 8:00Uhr bei Moser-Busreisen

Der Eintritt kostet 8,00 Euro/Person.

Der Bus wird von den Landfrauen finanziert – deshalb zahlen die Mitglieder nur den Eintritt. Für die Nichtmitglieder fallen noch zusätzlich 20,00 Euro für Buskosten an.

Verbindliche Anmeldung erfolgt mit Überweisung der 8,–€   bzw. 28,– € auf das Konto der Landfrauen Gutach.
Konto IBAN: DE 27664515480011001344 bei der Sparkasse Haslach-Zell

Anmeldeschluß ist der 14. September 2022

Liverpool-Beats in Gutach

Standard

Bericht vom Schwarzwälder Bote

Nicht nur die Sonne bescherte am Freitag im Gutacher Kurpark heiße Temperaturen. Die „Liverpool-Beats“ aus Freiburg heizten dem Publikum mit Songs hauptsächlich aus den 60ger und 70ger Jahren ein.

Der Erfolg des abends bestärkte Bürgermeister Siegfried Eckert, in seiner Absicht, dieses Konzert an stelle „Magischen Momente“ zur Tradition werden zu lassen. Das wird wiederholt“, duldete er keinen Widerspruch.

Viele Zuhörer zieht es auf die Tanzfläche

Schon die vorverkauften 150 Tickets ließen im Vorfeld auf einen Erfolg der Veranstaltung schließen. Im Laufe des Abends kamen noch 70 weitere Gäste dazu. Den Auftakt machte die Band mit „Love-Potion Nr. Nine“ von den „Searchers“. Und spätestens bei „Hard Day’s Night“ von den Beatles war die Tanzfläche gut gefüllt.

Die vier Musiker mit den sehr unterschiedlichen Stimmen interpretierten die Songs auf ihre Weise. Beispielsweise mit „Gimme all your lovin’“ von ZZ-Top oder „Bad Case of loving you“, nahmen sie das Publikum auch mit in die 70ger Jahre. Vor allem nachdem die Sonne nicht mehr schien und es etwas abgekühlte , hielt es viele nicht auf den Stühlen. Am besten kamen die altbekannten Klassiker wie „Lady in Black“ von Uriah Heep an.

Die Zuhörer fühlten sich in frühere Zeiten versetzt, Erinnerungen kamen auf. So berichtete ein Gutacher sogar von seiner Zeit in Hamburg Ende der 1960er. Er sei oft im legendären Starclub gewesen, in dem die Beatles auftraten.

Im Wechsel moderierten Günter Schmidt (Gesang, Gitarre, Bass) und Hans-Peter Kenz (Gitarre, Keyboards, Gesang) den Abend. Schmidt beeindruckte besonders durch seine Stimme und Kenz zeichnet sich durch das hervorragende Solo-Gitarrenspiel aus, beispielsweise bei „Sultans of Swing“ von den „Dire Straits“.

Andreas Eichin wechselte seinen Bass nach der Pause für zwei Songs gegen das Saxofon aus. Und Rudi Sauer am Schlagzeug hatte fast ein Heimspiel, ist er doch seit November vergangenen Jahres Gutacher.

Die Landfrauen hatten alle Hände voll zu tun, waren sie doch für das leibliche Wohl und ganz besonders für die kühlen Getränke zuständig. Sie hatten mit der Gemeinde die Federführung der Veranstaltung übernommen. So galt ihnen auch der besondere Dank des Bürgermeisters. Auch bei Bettina Breithaupt, der Vorsitzenden der Landfrauen, kamen beim Eintauchen in die alte Zeit Erinnerungen hoch, wie sie sagte.

Die Landesgartenschau in Neuenburg/Rhein…

Standard

Die Landesgartenschau in Neuenburg/Rhein wird zum Mekka von über 1.000 südbadischen Landfrauen

Auch die Gutacher Landfrauen waren bei dem großen Landfrauentreffen in Neuenburg vertreten. Auf der großen Sparkassenbühne wurden die zahlreich angereisten Frauen von der Präsidentin des Landfrauenverbands Südbaden – Rosa Karcher – herzlich begrüßt.

Das Improtheater L.U.S.T. sorgte anschließend mit ihrem kurzweiligen Programm für viel Spaß und Unterhaltung.

Die Landfrauen von Müllheim lockten an ihrem Stand mit Kaffee und Kuchen viele Frauen an und der Landfrauenverband lud zu einem Glas Prosecco ein.

Bei den heißen Temperaturen waren die Besucher bemüht einen Schattenplatz zu ergattern und wir Gutacher haben uns im großen Kastaniengarten die kulinarischen Köstlichkeiten schmecken lassen.

Die Landesgartenschau beeindruckte trotz der lange anhaltenden Hitze und Trockenheit der letzten Wochen mit wunderschönen farblich abgestimmten Blumenbeeten und Pavillons.

Auch die Nachbarschaft mit Frankreich war Thema. Das Elsass war mit einem Baguette Stand vertreten, an dem die Herstellung des original französischen Baguettes gezeigt wurde.

Die Landfrauen sind wieder kreativ geworden…

Standard

Beim neuesten Kreativkurs der Landfrauen erfuhren die Teilnehmerinnen, wie sie aus einfachem Bindedraht ganz filigrane Blüten herstellen konnten. Eine kleine Gruppe der Landfrauen ließ ihren Vorstellungen von schönen Blüten freien Lauf – und jede Blüte ist ein Unikat geworden.  Es sind Blüten, die an Mohnblumen, Jungfer im Grünen aber auch an Margariten und Sonnenblumen erinnern.     

Das sonnige Wetter erlaubte den Frauen das Arbeiten an einem schattigen Garten-Plätzchen unter der bewährten Leitung von Barbara Schulte. Diese kümmerte sich nicht nur um das Arbeitsmaterial – auch die kulinarische Seite kam nicht zu kurz. Bei einem Eiskaffee und selbst gebackenem Kuchen tauschten sich die „Drahtkünstlerinnen“ über ihre Arbeiten aus.

Der Vorteil zu den echten Blumen – sie kommen gänzlich ohne Wasser aus – und sind in Blumenrabatte oder Töpfe gesteckt – immer reizvoller, je älter sie werden.

Den Landfrauen liegt die Sicherheit der älteren Bevölkerung am Herzen.

Standard

Im Alter sicher leben – so lautete die Überschrift des Präventionsvortrags, den die Landfrauen im Gasthaus Löwen in Gutach initiiert hatten.

Polizeihauptkommissar Ralf Kaufmann führte den anwesenden Zuhörern mit kleinen Filmausschnitten ganz konkrete Gefahrensituationen vor. Sei es das Vortäuschen einer Notlage oder Betrug im Namen von Ämtern, Institutionen, Versorgungsunternehmen etc. Betrüger suchen sich vornehmlich solche Personen aus, von denen sie spekulieren, dass sie leichtgläubig und nicht gut informiert sind. Bei den Gefahren an der Haustür war sein wichtigster Ratschlag: nie fremde Menschen in die Wohnung lassen!

Aber auch bei den Gefahren am Telefon – wie dem Enkeltrick, falschen Gewinnversprechen oder falschen Polizeibeamten sollte man sich nicht unter Druck setzen lassen und eine gesunde Skepsis an den Tag legen.

Am Schluss des Vortrags überreichte Bettina Breithaupt ein kleines Dankeschön-Präsent an Herrn Kaufmann für den sehr informativen und lehrreichen Vortrag.

Am Ausgang wurde ein Spendenkässle aufgestellt, dessen Inhalt die Landfrauen dem Weissen Ring, für die Hilfe von Kriminalitätsopfern, übergeben werden.

Pflanzen, Setzlinge und Samen wechselten ihre Besitzer

Standard

Die Gutacher Landfrauen legten nach einer langen Winterpause wieder richtig los.

Es ist schon fast alte Tradition – der Pflanzentausch-Tag bei Barbara Schulte – in ihrem Bilderbuch Garten.

Zahlreiche Besucher und Vereinsmitglieder nutzten den sonnigen Nachmittag um Pflanzen zu tauschen, oder ein Schwätzchen bei Kaffee und Kuchen zu halten.  Es wurden fachkundige Tipps zu Pflege, Anbau und Standort der Pflanzen ausgetauscht. Das Angebot reichte von selbst gezogenen Setzlingen über Zierpflanzen bis zu Küchenkräutern.

Jeder Besucher, jede Besucherin konnte fündig werden und einen „Neuerwerb“ mit nach Hause nehmen.

Brigitte Hippler bedankte sich mit einem kulinarischen Mitbringsel bei Barbara Schulte für all die Vorbereitungen und ihre Bereitschaft, diesen Tag wieder im üppig blühenden Garten auszurichten.